Projektübersicht

Europa-Miniköche gibt es seit 29 Jahren und die Bruchsaler sind die erste Gruppe im Landkreis Bruchsal. Mit 17 Kindern sind die Miniköche am Start und lernen von Profis den Umgang mit Lebensmitteln, Kochen, Tischdecken, Warenkunde und Servieren.
Diese Ausbildung zu Miniköchen ist eine Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde Heidelsheim, um dem Wegwerfen von Lebensmitteln entgegenzuwirken. Es gilt die Schöpfung zu bewahren!
Übrigens ist "Kochen" eine kreative, kommunikative Tätigkeit!

Kategorie: Nachhaltigkeit
Stichworte: Praxis Lernen, Alltagswissen, Umwelt, Kochen, Miniköche
Finanzierungs­zeitraum: 03.08.2018 10:16 Uhr - 01.11.2018 22:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Miniköche sollen sich rundum informieren, dazu stehen Besichtigungen von lebensmittelverarbeitenden Betrieben auf dem Plan. Startgeld und Fahrten wollen wir finanzieren! z.B. zur Offerta in Karlsruhe 2018. Dort ist ein öffentlicher Auftritt auf der Kochbühne geplant.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Wichtig ist es "Miniköche" bekannt zu machen und für weitere Gruppen zu werben. Im Moment sind schon Miniköche für eine Folgegruppe interessiert. Notwendig sind jedoch Gastronomen, Köche und Teamleiter, die sich hier einbringen und unsere Ziele mitverfolgen. Die Ziele sind: Umgang mit Lebensmitteln, Wegwerfen reduzieren, Produktion von Lebensmitteln schätzen und Werte erkennen. (... auch bei Tischsitten)
Zielgruppen sind Kinder zwischen 9 und 11 Jahren, deren Eltern und Großeltern, Gastronomen, Lebensmittelproduzenten und Menschen die sich wünschen, dass mit Nahrungsmitteln nicht verschwenderisch umgegangen und ein Respekt vor der Schöpfung aufgebaut wird.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

... weil der Wunsch nach einer Veränderung im Umgang mit Lebensmitteln groß ist und Wissen über die Zubereitung von Speisen nicht verloren gehen soll. Ökologische Zusammenhänge sollen hier nicht zu kurz kommen. Wem diese Themen ein Anliegen sind, wird nicht weiter nach dem WARUM fragen.

Hier gilt: Ein kleiner Kieselstein kann große Kreise ziehen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Fahrten und Auftritte sowie das Startgeld werden damit finanziert.
Werbemittel sind noch wichtig z.B. Grußkarten oder Luftballone, die die Gruppe zusätzlich bezahlen kann.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Miniköche, deren Eltern und die zahlreichen Partner, die den Sinn der Miniköche erkannt haben!
Wichtig sind die Schirmherren, die Teamleiter und die direkten Unterstützer aus der Region.